Zutaten für einen Apfelkuchen für Kochen ist Emotion von Rudi Mehlgarten

Apfel – Streusel – Kuchen

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und die letzten Äpfel fallen von den Bäumen. Das ist genau der richtige Zeitpunkt für einen leckeren Apfel – Streusel -Kuchen, bevor die Äpfel mehlig werden.

Die Kindheitserinnerung

Wenn es im Herbst das erste Mal überall in der Wohnung nach Apfel und Zimt riecht, dann weiß man, dass man keine andere Wahl hat als den leckeren Kuchen zu probieren der gleich aus dem Ofen kommt. Am liebsten mag ich diesen Geruch, wenn ich Abends nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme.

Equipment

Ihr braucht dieses mal eine Springform (Ø 26 cm), eine Waage und ein Handrührgerät oder einen Küchenmaschine. Um ordentlich arbeiten zu können empfehle ich euch eine Rührschüssel die groß genug für alle Zutaten ist.

Die Zutaten

Zutaten für einen Apfelkuchen für Kochen ist Emotion von Rudi Mehlgarten
Für den Teig und die Streusel
  • 500 g Weizenmehl
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 2 Eier (Größe M)
  • 200 g weiche Butter
  • 1TL Zimt (für die Streusel)

Die Vorbereitung für den Teig

Um einen glatten Teig vorzubereiten werden einfach alle Zutaten in die Rührschüssel gegeben und mit dem Handrührgerät oder ähnlichem zu einem glatten Teil verrührt.

Es werden 2/3 des Teiges für den Boden benötigt. Der übrige Teig wird für die Streusel bei Seite gestellt.

Zutaten für einen Apfelkuchen für Kochen ist Emotion von Rudi Mehlgarten
Für die Füllung
  • 1 kg Äpfel (Holsteiner Cox / Elstar)
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • 1 TL gemahlener Zimt
  • Apfelmuß (ein kleines Glas)
  • Saft von 1 Zitrone

Die Vorbereitung für die Füllung

Die Äpfel schälen und in Spalten schneiden. Die Spalten mit den übrigen Zutaten vermischen.

Wenn Ihr das Apfelmuß verwenden möchtet, mischt dieses gerne unter die Masse. Achtet darauf, nicht zu viel zu verwenden, da die Äpfel während des Backens noch Wasser verlieren.

Die Zubereitung

Ihr solltet den Springformboden fetten und den Backofen vorheizen. Der Ofen brauch in etwa 180 °C bei Ober – und Unterhitze.

Nun könnt ihr den Teig für den Boden auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und in die Springform legen. Wichtig ist, dass die Ecken nicht zu dick werden und keine Risse entstehen.

Hinweis:

Falls ihr vergessen habt die Butter früh genug aus dem Kühlschrank zu nehmen, könnt ihr sie in einem kleinen Topf auf kleiner Flamme auf dem Herd erwärmen.

Die Füllung und die Streusel

Nun könnt Ihr die Füllung in die Springform geben und gleichmäßig verteilen.

Aus dem beiseite gestellten Teig werden die Streusel. Gebt, je nach Geschmack, noch einen Teelöffel Zimt dazu und knetet den Teig nochmal kräftig durch damit sich dieser verteilt.

Dann könnt Ihr den Teig nach Lust und Laune zu Streuseln „zerkleinern/zupfen“. 

Backen

Der Kuchen kommt nun für etwa 50 Minuten ins untere Drittel des Ofens.

Hinweis:

Lasst den Kuchen erst einmal etwas auskühlen bevor Ihr anfangt ihn zu Essen, dann gebt ihr ihm die Chance noch leckerer zu werden.

Mein Serviervorschlag:

Vor dem Servieren nach Belieben mit Puderzucker bestreuen. Wer es mag kann auch noch eine Creme Chantely dazu reichen.

Guten Apetit und viel Spaß beim Nachbacken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.